December 22, 2010

not every boot is made for walking.

Museums are out.
In my opinion that's definitely not true, and to show you that there are a lot of nice museums i'm going to show you one- the virtual shoe museum.
Liza Snook is a woman from the Netherlands with a big passion for (of course) shoes. She collected for more than 25 years pictures, advertisements, articles, photos, books, hundreds of Barbieshoes and real shoes designed by special designers or from every country she went in her life. She showed this collection to anybody who wanted to see it and she visited every shoemuseums she could go, all over the world. But many museums weren't that interesting, big and diverse enough, because the space of a museum is limited and there are just too many amazing shoes in the world.
So she got the idea, to make it virtual- no space limit and easy to handle- the idea of the Virtual Shoe Museum was born.
A website, full of shoes, interesting designers, rarities of old times and creative campaigns, which are often forgotten or not seen by many people.
She organized technical help: Taco Zwaanswijk, the designer of the page and Bart van der Ploeg, who created the database and the whole system of the site. By this time you can view hundreds of shoes from all over the world. Crazy designer-things, schoes made of sponge, but also (almost) everyday-shoes. Ordered by colors, designer, focus, material, object typ, shoe typ, special usage or style. And the business is increasing: now you can also buy shoe books and calendars in the onlineshop.
Well, everyone who loves shoes, design or just loves high creativity should visit the Virtual Shoe Museum.






 Meiner Meinung nach ist das definitiv falsch. Und um euch zu zeigen dass es jede Menge toller Museen gibt, werde ich euch eines zeigen- das Virtual Shoe Museum.

Liza Snook, eine Frau aus den Niederlanden deren größte Leidenschaft (natürlich) Schuhe sind, sammelte für mehr als 25 Jahre Bilder, Werbungen, Artikel über Schuhe, Bücher über Schuhe, Schuhe aus anderen Ländern, besonderen Designern, hunderte von Barbieschuhen und zeigte ihr stolze Sammlung jedem, der sie sehen wollte. Sie besuchte Schuhmuseen überall auf der Welt, woauchimmer sie hinkam, doch viele Ausstellungen waren ihr nicht interessant, groß und vielfältig genug- kaum ein Museum könnte dies bieten, denn der Platz der Museen ist begrenzt und es gibt einfach zu viele großartige Schuhe auf der Welt.
So kam ihr die Idee, man könnte dies virtuell machen- keine Platzbegrenzung und einfach zu organisieren- die Idee des Virtual Shoe Museums war geboren. Eine Website, voll mit Schuhen, interessanter Designern, Raritäten aus vergangenen Zeiten und Kampagnen, die oft vergessen wurden oder viele Menschen nie zu Gesicht bekommen konnten.
Sie besorgte sich technische Hilfe: Taco Zwaanswijk, der Designer der Site und Bart van der Ploeg, der die Datenbank und das komplette System der Seite programmierte.
Mittlerweile gibt es hunderte von Schuhen aus aller Welt zu betrachten. Von den verrücktesten Designerstücken, über Schuhe aus Schaumstoff bis hin zu (fast) alltäglichen Schuhen. Schuhe, Schuhe Schuhe- das ist alles.
Sortiert nach Farbe, Designer, Fokus, Material, Objektart, Schuhart, besondere Anlässe oder Stil. Zusätlich gibt es noch verschiedene Videos und das Unternehmen wächst: Der Book-Shop mit jede menger Bücher über -natürlich- Schuhe ist gerade online gegangen.
Wer also Schuhe, Design oder einfach nur hohe Kreativität schätzt, ist dort jedenfalls genau richtig.

www.virtualshoemuseum.com
http://shoes.lovetoknow.com


1 comment:

Thanks for writing comments. We love to read them and they really make us smile :)